Clinic Medical Montgo DENIA (Plaza Constitución, 2 bajo 03700 Alicante) :    96 578 51 02  Sprache:

Phlebologie (Krampfadern)

EIN ÄSTHETISCHES UND GESUNDHEITLICHES PROBLEM.

ALLGEMEINES.

Krampfadern sind eigentlich ganz normale Venen, die aufgrund verschiedener Faktoren immer länger und dicker werden und sich schlussendlich anfangen zu krümmen. Erst dann nennt man diese Venen "Krampfadern". Dabei gibt es verschiedene Arten und Klassierungen. Zum besseren Verständnis teilen wir die Krarnpfadern in drei Arten auf; - die kleinen, auch Besenreiser genannt, stellen eigentlich nur ein ästhetisches Problem da. Aber sie können auch, vor allem abends und im Sommer, schwere und müde Beine, ja sogar örtliche Hitze- und Verbrennungsgefúhle hervorrufen. - Die Krampfadern mittlerer Grösse tragen den Namen: Netz-Krampfadern (reticuläre Varizen). Diese Aufteilung ist wichtig, um die spätere Behandlung, die für jede Art anders ist, festzulegen. Krampfadern mittlerer Grösse sind bereits ein gesundheitliches Problem, da sie eine oberflächliche, sehr schmerzhafte Flebitis (Venenentzündung) entstehen lassen können. - Die dicken Krampfadern heissen Stamm-Krampfadern (Stamm-Varicose). Diese Art greift die Gesundheit an und muss unbedingt behandelt werden, da ihre Entwicklung grosse Komplikationen mit sich bringen kann, z.B. Venenentzündung, Trombose, Geschwüre usw.. Stamm-Krampfadern haben diese Bezeichnung, weil sie hauptsächlich die venösen Stämme der inneren und externen Hauptvenen angreifen.

BEHANDLUNG.

Für Besenreiser gibt es verschiedene Behandlungsformen, wobei die meist angewandte die ESCLEROSE ist. Sie besteht darin, eine chemische Substanz in die Krampfader zu spritzen. Dies bewirkt eme kleine Irritation der Gefässwände, die sich daraufhin schnurähnlich schliessen. Die so entstandene "Schnur" löst sich auf und die Krampfader verschwindet. Die allgemein bekannte Technik des Vertrocknens oder Stechens, ist eine Behandlung, die vom Patienten und vom Arzt sehr viel Geduld verlangt. Um das tägliche Leben des Patienten nicht zu sehr zu beeinflussen, muss sie in mehreren Sitzungen durchgeführt werden und verlangt Geschicklichkeit und grosse Erfahrung vom Arzt. Sie hat den Nachteil, dass manchmal Flecken entstehen, die mit der Zeit verschwinden und wenn nicht, gibt es auch dafür eine Behandlung. 

Die mittleren Krampfader, also reticulären Varizen, können esclerosiert oder durch ambulante Flebectomie entfernt werden. Bei der ambulanten Flebectomie werden unter lokaler Anästhesie die Krampfadern durch kleine Schnitte herausgezogen. Zur Zeit ist dies die geeigneteste Methode, da bei der Esclerosis in diesen Fällen grössere Probleme auftreten können.

Bei den Stamm-Krampfadern gibt es keine andere Wahl als den chirurgischen Eingriff, der unter Lokalanästhesie ambulant vorgenommen werden kann. Normalerweise kombiniert man das Entfernen der Krampfadern anhand kleiner Schnitte mit dem Ausreissen der Stamm-Varicosen (Stripping) und der Esclerosis bei den kleineren Krampfadern. Es gibt Ärzte, die die grossen Stamm-Varicosen esclorisieren, aber ich glaube nicht, dass das die dafür geeignete Methode ist, weil die Krampfadern nach einer gewissen Zeit wieder auftreten, abgesehen davon, kann diese Methode unangenehme Komplikationen hervorrufen.

 

EINIGE FRAGEN UND ANTWORTEN-

 

1. Warum befällt diese Krankheit mehr Frauen als Männer?. Naturbedingt sind bei den Männern normalerweise die Muskeln besser ausgeprägt als bei den Frauen und durch die Bewegung entsteht ein innerer Massageeffekt, der die Dehnung verhindert. Durch die Behaarung und das Tragen von langen Hosen ist das ästhetische Problem für den Mann nicht gegeben, so dass aus diesem Grund die Männer weniger zum Arzt gehen. Ausserdem beeinflussen bei der Frau auch die weiblichen Hormone und die Antibaby-pille das Auftreten der Krampfadern.

2. Ist es vererbbar?. Ja, aber man erbt nicht die Krankheit, sondern die Prädisposition, um sie zu bekornmen.

3. Gibt es eine direkte Verbindung zwischen einer Schwangerschaft und dem Auftreten der Krampfadern?. Wenn bei den Vorfahren Krampfadern aufgetreten sind, und die Beine bereits vor der Schwangerschaft schwer und müde waren, dann haben Sie alle Chancen, dass Sie Krampfadern bekommen. Und zwar treten sie normalerweise nach dem 4. Monat auf und erreichen ihre endgültige Grösse zwischen dem 7. und 8. Monat. Es wäre sehr nützlich dem Gynäkologen dies mitzuteilen, damit er Massnahmen ergreifen kann.

4. Meine Krampfadern wurden behandelt und es sind solche Flecken geblieben, dass ich es fast vorziehe lieber Krampfadern zu haben, als diese Flecken, so hässlich sind sie. Gibt es eine Lösung?. Ja, normalerweise verschwinden diese Flecken zwischen dem 1. und 3. Monat, manchmal dauert es sogar 1 Jahr und in wenigen Fällen bleiben sie fúr immer. Dann sollte ein Peeling durchgeführt werden. Es gibt ebenfalls verschiedene Pomaden zur Beeinflussung der Pigmentierung (nicht sehr effektiv)..

5. An meinen Beinen sind keine Krampfadern zu sehen und trotzdem tun sie mir weh und sind schwer. Man hat mir gesagt, dass ich innere Krampfadern habe. Was ist das, und kann man es behandeln?. Ehrlich gesagt gibt es innere Krampfadern gar nicht. Diesen Begriff benutzt man nur, um zu erklären, dass eine chronische Venenschwäche besteht, die im Allgemeinen durch ein Versagen des tieferen Venensystems verursacht wird.

6. Welche typischen Berufe gibt es, die die Krampfaderbildung begünstigen?. Alle Berufe, in denen man viele Stunden auf den Beinen stehen muss.

7. Was muss ich machen, um Krampfadern zu vermeiden?. Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten! Wenn Sie merken, dass Ihre Beine schwer und müde werden, anfangen zu jucken, kribbeln oder anschwellen, vor allem abends oder im Sommer, gehen Sie zu Ihrem Arzt. Er wird Ihnen sicherlich folgende Anweisungen geben:

 

-Wenn Sie aufgrund der Arbeitsbedingungen viele Stunden auf den Beinen stehen müssen, tragen Sie, wenigstens während der Arbeit, elastische Strümpfe. Also, wenn wir viel auf den Beinen stehen, müssen wir uns schützen und elastische Strümpfe tragen.

-Keine zu enge Kleidung tragen,und bei Übergewicht eine Diät unter ärztlicher Kontrolle halten.

- Nicht zunehmen, die Beine im Sitzen nícht übereinanderschlagen, sich keiner zu grossen Hitze aussetzen,  aufgepasst bei der Antibabypille und wenn Sie schwanger werden und zu Krampfadern neigen, sofort Ihren Gynäkologen davon unterrichten.

- Pharmakologisch gibt es Venen-Tonica (sie heilen nicht, aber verbessern die Zirkulation) und Pomaden (da glaube ich eher an die Wirkung des Massage-Effektes)

 

8. Beeinflusst die Ernährung das Auf treten der Krampfadern?Ja, um jeder Krankheit vorzubeugen ist eine gesunde Ernährung zu empfehlen. Im Falle der Krampfadern sollte man die Produkte bevorzugen, die verhindern die chronische Venenverstopfung, z.B. Gemüse, Fiberbrot, Obst usw. (auch harntreibende Produkte, wie Spargel, Melonen, Wassermelonen).

9. Welche anfänglichen Symptome sind bei Krampfadern zu beachten?. Schwere und müde Beine, Schmerzen, Schwellungen, Juckreiz, Kribbeln, vor allem abends und wenn die Hitze des Sommers beginnt.

10. Was ist die ambulante Flebectomie?.Es ist eine moderne Technik, die bei der Operation der Krampfadern angewendet wird. Sie besteht darin, die Krampfadern durch 1 bis 2 mm kleine Schnitte herauszuziehen. Dies geschieht ambulant und unter Lokalanästhesie.

11. Können alle Krampfadern per Spritze behandelt werden?. Der eigentliche Zweck dieser Behandlung ist, die kleinen Besenreiser so zu entfernen. Es gibt allerdings einge Kollegen, die versuchen alle Krampfadern wegzuspritzen. Wir glauben allerdings nicht, dass dies die beste Methode ist.

12. Können alle Krampfadern operiert werden?. Nein, die kleinen Besenreiser müssen mit Spritzen (esclerosiert) behandelt werden.

13. Wenn ích operiert werden müsste, wird dies unter Lokalanästhesie vorgenomen und kann ich danach nach Hause gehen?. Bei uns, ja. Normalerweise kombinieren wir bei einer Operation die klassische Methode (Stripping), die ambulante Flebectomie und die Esclerosis..

14. Welche Uebungen oder Sportarten sind die besten oder schlechtesten für Krampfadern?. In der effektiven Reihenfolge sind es folgende: Gehen, Radfahren, Laufen(Footing), Schwimmen, Gymnastik, Basketball. Die Sportarten, die einen Druck auf die Bauchhöhle ausüben oder den Körper überanstrengen, sind die schlechtesten, wie z.B. Gewichtheben, zuviel Aerobic, Reiten usw..

15. Können Krampfadern nach der Operation wieder auftreten?. Die Krampfadern, die wir bereits herausgezogen haben, nicht. Sollten Sie jedoch nicht auf sich achten, werden andere wieder auftreten, die sínd jedoch nie so gross wie vorher.

16. Verbleiben nach der Krampfader-Operation viele Narben?. Jeder operative Eingriff hinterlässt Narben. Da wir jedoch in unserer Praxis auch die ästhetische Chirurgie betreiben, sind wir immer bemüht so wenig Spuren wie möglich zu hinterlassen oder die Schnitte an den Stellen anzubringen, wo man sie am wenigsten sieht.

17. Welche medizinische oder weniger agressive Behandlung gibt es bei Krampfadern?. Die medizinische Behandlung besteht darin, die Symptome zu lindern und ihrer Entwicklung und den Komplikationen vorzubeugen. Es handelt sich um venöse Medikamente, die die Venen an sich verbessern und andere, die die Blutzirkulation beeinflussen. Man kann elastísche Strümpfe anziehen.

18. Bei der Operation werden die Venen entfernt, aber wo fliesst danach das Blut?. Das Blut gelangt vom Herzen bis zu den Fingerspitzen durch die Arterien und fliesst zurück durch die Venen. Dies nennt man die Rück-Zirkulation und die verläuft durch ein tieferes und ein oberflächliches System. An der Ober- fläche geschieht dies durch zwei grosse Stämme, durch die inneren und äusseren Hauptvenen und jede von ihnen hat eine Unmenge von Zweigen. Wenn operiert wird, können wir nur einen Zweig, aber auch einen oder zwei Stämme entfernen. Es bleiben immer noch alle anderen Venen.

ANWEISUNGEN, DIE BEl EINER KRAMPFADER-OPERATION EINZUHALTEN SIND.

VOR DER EINLIEFERUNG IN DIE KLINIK:

- Rasieren der zu operierenden Zonen.

- Sorgfältig duschen oder baden, danach keine Crémes oder Oele verwenden.

- Die verschriebenen Medikamente einnehmen.

AM TAG DER OPERATION:

- Kommen Sie in Begleitung einer Person oder lassen Sie sich danach abholen.

- Sie dürfen kein Auto fahren.

- Der Verband ist sehr auffällig und aufwendig und wird Sie beim Gehen ein bisschen behindern.

- Ziehen Sie weite Kleidung und bequeme Schuhe an.

- Mindestens 4 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr essen.

- Alle Untersuchungen und Dokumente, die verlangt wurden, mitbringen.

NACH DEM EINGRIFF:

- Während 7 bis 8 Tagen werden Sie einen ziemlich dicken Verband tragen.

- Grosse Schmerzen werden Sie nicht haben, nur kleine Beschwerden, die mit Medikamenten, die wir verschreiben, gelíndert werden.

- Nach dem Eingriff müssen Sie zweí Tage ruhen. Alle 2 Stunden sollten Sie aufstehen und 10 bis 15 Schritte gehen.

- Ab dem 3. oder 4 . Tag können Sie vor die Tür gehen, versuchen Sie die Knie nicht zu biegen, Sie können auch noch nicht Auto fahren.

- Am 7. oder 8. Tag werden wir Ihnen den lästigen Verband abnehmen und durch einen leichteren oder elastischen Verband ersetzen. Erst ab dann können Sie nach und nach ihren normalen Aktivitäten nachkommen. Die elastischen Strümpfe müssen Sie einen Monat lang tragen.

- Es können kleine Blutergüsse auftreten, die aber nach zwei bis drei Wochen wieder abklingen. Wir werden Ihnen eine Pomade verschreiben, die Sie 2 bis 3 mal am Tag einmassieren müssen. Je eher Sie damit beginnen, um so schneller verklingen die Blutergüsse.

- Sie müssen die Medizin, die verordnet wird, einnehmen.